Sinnvolle Versicherungen für Selbstständige

Der Artikel erklärt welche Versicherungen für Selbstständige sinnvoll sind. Versichern lässt sich beinahe jedes Risiko, aber die Verträge müssen auch bezahlt werden. Gerade Selbständige, die nicht sozialversichert sind, müssen eigenständig ihr Versicherungspaket zusammenstellen und auch dafür aufkommen. Prioritäten zu setzen und die passende Auswahl zu treffen, ist dabei unerlässlich.

 

Erster Schritt – Existenzbedrohende Risiken

Zunächst muss also die Frage im Vordergrund stehen, welche Risiken die eigene Existenz bedrohen können. Die erste Antwort lautet: unkalkulierbare Schadenersatzansprüche durch Dritte. Jedem können Fehler durch Unachtsamkeit passieren, deswegen sollte zunächst die Haftpflichtversicherung passend zum Unternehmen und für den privaten Bereich abgeschlossen werden. Dicht gefolgt wird dieser Vertrag von der Einkommensabsicherung für den Krankheitsfall, also einer Kranken- und Krankentagegeldversicherung, die durch eine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsabsicherung für den Ernstfall ergänzt werden sollte. Eine Unfallversicherung mit 24-Stunden-Deckung, die ebenfalls zum ausgeübten Beruf passen muss, darf auch nicht fehlen. Mit diesem Paket ist das Einkommen auch für langwierige oder dauerhafte gesundheitliche Beeinträchtigungen gesichert. Wichtig sind aber auch Risiko-Lebensversicherungen, die z. B. zur Absicherung von Krediten abgeschlossen werden oder aber die Hinterbliebenen vor finanziellen Belastungen schützen sollen.

Zweiter Schritt – Eigentum absichern

In diesen Bereich fallen neben der Inhaltsversicherung für die Büro- oder Geschäftsräume auch technische Versicherungen, wie z.B. Elektronik- oder Maschinen-Versicherungen, aber auch Gebäude- und Hausrat-Versicherungen. Alles, was an Eigentum bereits angeschafft wurde oder noch finanziert wird, lässt sich so gegen Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel und Einbruch-Diebstahl, aber darüber hinaus auch gegen Elementarschäden absichern. Die technischen Versicherungen gehen sogar noch weiter, so dass eine All-Gefahren-Deckung besteht. Versicherungen für Selbstständige sollten auch eine Rechtsschutzversicherung umfassen, die zwar meist nicht für Vertragsstreitigkeiten eintritt, aber trotzdem Rechtsstreitigkeiten zur finanziell kalkulierbaren Größe macht. Natürlich darf die Altersversorgung nicht fehlen, die bereits in jungen Jahren angegangen werden sollte. Für Selbständige eignet sich insbesondere eine Rürup-Rente, die mit staatlichen Förderungen eine ordentliche Rendite erzielen kann.

Versicherungen für Selbstständige

Nicht alle eigentlich sinnvollen Versicherungsverträge lassen sich finanziell auch bewältigen, so dass gerade Selbständige Prioritäten setzen müssen. Ein gutes Risiko-Management ist unabdingbar, wenn zunächst die existenzbedrohenden Risiken, danach das Eigentum und die Altersversorgung auch vernünftig abgesichert werden sollen, was ein rechtzeitiges Einplanen dieser wichtigen Positionen voraussetzt.

Bildquelle: detailblick – FotoliaSimilar Posts:

 

About the author

More posts by