Vernetzung durch GlobalisierungIn den Neunziger Jahren nutzten viele Unternehmen niedrige Lohnniveaus in einigen Ländern aus und verlagerten deshalb ihre Produktion dorthin. Nun ist zu beobachten, dass vermehrt andere Maßstäbe wie zum Beispiel qualifizierte Beschäftigte angelegt werden.

Qualifiziertes Personal als Standortfaktor

Die Personalkosten sehen Unternehmen mittlerweile nur noch als ein Argument unter vielen an. Wichtiger ist heutzutage, dass sie auf Fachkräfte bauen. In überalterten Gesellschaften wie Deutschland oder Japan gehen diese nämlich zunehmend aus. Aus diesem Grund blicken Manager interessiert auf rasant wachsende Staaten wie China und Indien. Dort warten Millionen, gut ausgebildeter Menschen auf eine Anstellung. In Teilbereichen hat bereits ein intensiver Wettbewerb um diese Fachkräfte eingesetzt. Unternehmen locken mit attraktiven Sozialleistungen und Aufstiegsmöglichkeiten.

Unterschätzte Rechtssicherheit

Nicht nur Fachkräfte benötigen Unternehmen, sondern auch Rechtssicherheit. Dieser Aspekt wurde lange Zeit beiseitegeschoben und findet erst jetzt verstärkte Beachtung. Einige Unternehmen haben sich deswegen sogar schon aus Ländern wie China zurückgezogen. Dort sorgen sich Investoren darum, dass Urheberrechte häufig durch chinesische Firmen verletzt werden. Vom Staat ist kein Schutz zu erwarten. Das bedeutet, dass Unternehmen viel Geld in die Forschung stecken und dann nichts von den Früchten erhalten. Ein weiteres Hindernis stellen schwerfällige Bürokratien dar, wie sich dies zum Beispiel in Griechenland zeigt. Auch Korruption bildet häufig ein teures Ärgernis. Andere Rahmenbedingungen können ebenso eine Rolle spielen, vor allem wenn Fachkräfte gewonnen werden sollen: Qualifizierte Frauen wollen beispielsweise Kind und Beruf verbinden. Aus diesem Grund sollte es dafür gesellschaftliche Voraussetzungen geben. Ein breites kulturelles Angebot fördert das Ansinnen ebenso.

Es geht nicht mehr alleine um Kosten

Auf der Suche nach Produktionsstandorten schauen Manager nicht mehr nur auf Lohnniveaus. Viel wichtiger ist es, ob vor Ort ausreichend qualifizierte Menschen vorhanden sind. Auch Rechtssicherheit wird angesichts von Verletzungen von Urheberrechten mehr geschätzt. Eine funktionierende Bürokratie und Fragen wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf verdienen ebenso Beachtung.

Quelle des Bildes: imageteam – Fotolia

Ähnliche Artikel: