Export – das Rückgrat der Volkswirtschaft

Die guten Daten der deutschen Wirtschaft gründen auf einer breit aufgestellten, international konkurrenzfähigen Exportindustrie. Jährlich erzielt Deutschland beim Verhältnis zwischen Ein- und fussball wetten Ausfuhren beträchtliche Exportüberschüsse. Damit stellt dieses Land das Paradebeispiel dafür dar, wie wichtig die ökonomische Vernetzung ist.

Exportorientierung entscheidet über wirtschaftlichen Wohlstand

Ein Vergleich europäischer Volkswirtschaften zeigt, wie unterschiedlich diese ausgerichtet sind. Länder wie Griechenland verfügen kaum über Branchen, die Güter in das Ausland liefern. Vor allem bei der Industrie mangelt es. Ähnliches ist für Portugal und Spanien festzustellen. Unter anderem aus diesem Umstand resultieren die dortigen Schuldenkrisen. Die Staaten müssen viele Produkte von anderen Ländern einführen, sowohl die öffentliche Hand als auch Privatpersonen nehmen dafür Schulden auf. Zugleich generieren sie aber selbst kaum Einnahmen durch Exporte. Staaten wie die Schweiz, Schweden und die Niederlande stehen besser da. Die starke Exportorientierung der Industrie verhilft solchen Ländern zu einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum mit hohen Steuereinnahmen und vielen gut bezahlten Arbeitsplätzen.

mehr lesen

Neuste Artikel